Programm

  • KiKo Mein neuer Nachbar, Beethoven!

Ein Kuchen für Elise

Ein Kinderkonzert für eine Schauspielerin und zwei Musiker.
Die "wahre" Geschichte von Beethovens berühmtem Klavierstück „Für Elise“ von Karl Böhmer

MITWIRKENDE

Ilona Schulz, Schauspielerin, Elise
Christiane Palmen, Flöte, Armand
Markus Ecseghy, Klavier, Louis
 

BESCHREIBUNG

Alle Welt kennt „Für Elise“, das kleine, feine Klavierstück, das Ludwig van Beethoven 1810 für eine unbekannte Schülerin komponiert hat. Aber wie kam es dazu?

Von Bonn aus reist der junge Louis von Beethoven mit seinen Freunden Armand und Elise nach Schloss Engers, um seinen Großvater zu besuchen, der dort als Leibkoch für den Kurfürsten von Walderdorff kocht. Doch statt des Großvaters finden sie im Schloss nur dessen Kochbuch. Louis und Armand beschließen, einen Kuchen zu backen – einen Kuchen für Elise! Das Ganze geht gründlich schief, der Großvater tobt, die Freunde flüchten. Am Ende muss Beethoven einsehen, dass er besser komponieren als backen kann, und schreibt für Elise sein Klavierstück. Die Geschichte von Autor Karl Böhmer hat einen wahren Kern: Beethovens Koblenzer Großvater Heinrich Keverich war tatsächlich Küchenchef des Trierer Kurfürsten von Walderdorff in dessen Schlössern in Engers, Ehrenbreitstein und Molsberg.

Die Schauspielerin Ilona Schulz  schlüpft in die Rolle der Luise, die Flötistin Christiane Palmen spielt Beethoven Freund Armand von Westerholt, der Pianist Randolf Stöck „ist“ Louis van Beethoven. Als roter Faden dient musikalisch die Serenade für Flöte und Klavier Opus 41. Auch Auszüge aus der „Mondscheinsonate“ sind zu hören – und natürlich „Für Elise“.