Mitwirkende

  • Vassilis Christopoulos Dirigent

Programm

  • Hector Berlioz Symphonie fantastique, op.14

Beschreibung

Ach, die Liebe! Hätte sich der junge Hector Berlioz nicht unsterblich (und vergebens) in die irische Shakespeare-Darstellerin Harriet Smithson verguckt, wäre die Musikwelt vielleicht nie in den Genuss seiner prachtvoll instrumentierten „Symphonie fantastique“ gekommen. Die „Episode aus dem Leben eines Künstlers“ von 1830 schildert die Befindlichkeiten eines Träumers, der sich in einem Moment der liebestollen Verzweiflung zu vergiften versucht. Im Delirium wird die Angebetete zur Melodie – eine „Idée fixe“, die alle fünf Teile des romantischen Orchesterwerks durchzieht. Es spielt die Deutsche Staatsphilharmonie unter der Leitung des griechischen Dirigenten Vassilis Christopoulos. Der Abend beginnt mit eindrucksvollen Klangbeispielen und spannenden Erklärungen und garantiert für den zweiten Teil mit der kompletten Aufführung dieses Meisterwerks ein eindrückliches Hörerlebnis.