Mitwirkende

  • Mario Venzago Dirigent
  • Yu Kosuge Klavier

Programm

  • Edvard Grieg Konzert für Klavier und Orchester a-Moll, op.16
  • Robert Schumann Sinfonie Nr. 4 d-Moll, op.120

Beschreibung

Griegs einziges Klavierkonzert zählt zu seinen populärsten Werken, schon die Uraufführung 1869 ist ein voller Erfolg! Hier setzt der Norweger skandinavisches Licht innig in Töne: Klangvolles entsteht immer wieder neu aus dem Moment heraus, die Melodien fließen apart. Solistin ist die Japanerin Yu Kosuge, deren „ausdrucksstarke Persönlichkeit“ eine überragende Technik mit einem tiefen Verständnis der Musik verbindet. Robert Schumanns „Frühlingssinfonie“ erhält erst gut zehn Jahre nach der Premiere als „blühende, jugendfrische und höchst anmuthige Schöpfung“ ihre endgültige Form. In einer Kritik von damals heißt es treffend: „Sie erfreut das Gemüth eben so sehr durch die Klarheit der Darstellung, als durch die frappante Originalität der Motive und deren Entwicklung.“ Die jüngst mehrfach mit dem ECHO Klassik prämierte Deutsche Staatsphilharmonie ist dabei Garant für die tiefe Durchdringung der Orchesterfarben.