Mitwirkende

  • Michael Francis Dirigent
  • Susanne Bernhard Sopran
  • Anke Vondung Mezzosopran
  • Attilio Glaser Tenor
  • Yorck Felix Speer Bass
  • Bachchor Mainz Chor

Programm

  • Giuseppe Verdi Messa da Requiem

 

Die Keimzelle des Verdi-Requiems liegt in der sogenannten „Messa per Rossini“. Als Giuseppe Verdi 1868 die Todesnachricht von Gioachino Rossini ereilte, versammelte er Italiens zwölf bedeutendste Komponisten um sich, um gemeinsam eine Totenmesse zu schaffen. Aber wie es so schön heißt: „zu viele Köche verderben den Brei“, und so wurde das Werk zu Ehren Rossinis verworfen. Verdis eigenen Beitrag zur Totenmesse, der Schlusssatz „Libera me“, wurde schließlich das Grundgerüst seines eigenen Requiems, das am 22. Mai 1874 in der Kirche San Marco zu Mailand uraufgeführt wurde.