Mitwirkende

  • Michael Francis Dirigent
  • Tianwa Yang Violine

Programm

  • Johann Strauß Der Zigeunerbaron, daraus: Ouvertüre
  • Wolfgang Rihm Lichtes Spiel. Ein Sommerstück für Violine und kleines Orchester
  • Maurice Ravel Tzigane. Virtuosenstück für Violine und Orchester
  • Johannes Brahms Sinfonie Nr. 4 e-Moll, op. 98

 

Temperamentvolle Geigenklänge
„Lichtes Spiel“ wurde 2010 vom New York Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Michael Francis uraufgeführt. Solistin war damals die Widmungsträgerin Anne-Sophie Mutter. Für das Werk wünschte sie sich ein Mozart-Orchester: „Der Verzicht auf einen großen Schlagzeug-Apparat oder umfangreiches Blech führt zwangsläufig zur Konzentration auf das innerste Charakteristikum des Hauptinstruments, und das ist nun mal die Gesanglichkeit der Geige.“ Die Geige steht auch im Mittelpunkt von Ravels Konzertrhapsodie „Tzigane“. Inspiriert von temperamentvollen Volksweisen schlägt diese virtuose Komposition stilistisch einen Bogen zur Orchesterouvertüre. Mit Brahms 4. Sinfonie endet das Konzert mit der Kulmination seines orchestralen Schaffens.