Mitwirkende

  • Mihhail Gerts Dirigent
  • Frank Dupree Klavier
  • Obi Jenne Schlagzeug
  • Wolfgang Güntner Kontrabass

Programm

  • George Gershwin Lullaby, arr. für Streichorchester von Jeff Manookian
  • Aaron Copland Appalachian Spring. Suite für 13 Instrumente
  • Nikolai Kapustin Variations op. 41, arrangiert für Jazz-Trio
  • Nikolai Kapustin Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4, op. 56

 

Jazzige Klänge zum Nikolaus

Der ursprünglich als Jazz-Schlagzeuger ausgebildete Pianist Frank Dupree kann auf einen profitablen Erfahrungsschatz zurückgreifen, wenn es um die Musik des 21. Jahrhunderts geht. Darunter die Werke von Nikolai Kapustin, die Frank Dupree bereits seit seinem 16. Lebensjahr beschäftigen. In den Reigen jazziger Klänge reihen sich George Gershwins Lullaby, sein einziges Werk für Streichquartett und Aaron Coplands Appalachian Spring ein. Copland komponierte die Ballettmusik auf Wunsch der Tänzerin Martha Graham. 1945, ein Jahr nach der Uraufführung mit Martha Graham in der Titelrolle, entschied sich der Komponist eine Orchesterfassung des Werks zu schreiben.