Mitwirkende

  • Hubert Soudant Dirigent
  • Lise De La Salle Klavier

Programm

  • Brigitta Muntendorf Crack für großes Orchester in Bezug auf "Ein Heldenleben" von R. Strauss
  • Wolfgang Amadeus Mozart Konzert für Klavier und Orchester Nr. 9 Es-Dur, KV 271 "Jeunehomme-Konzert"
  • Franz Schubert Sinfonie Nr. 8 C-Dur, D.944 "Große C-Dur" früher Nr. 9

Beschreibung

Crack ist das preisgekrönte Werk der 1982 geborenen Komponistin Brigitta Muntendorf, das auf Strauss „Ein Heldenleben“ Bezug nimmt. Es greift die Frage nach dem Heldsein neu auf und macht die Heldentat, die Strauss seinem Protagonisten nicht gewährt, zum zentralen Ereignis. Zum klanggewaltigen Erlebnis wird das 1. Sinfoniekonzert auch durch Schuberts 8. Sinfonie, die 1839 unter dem Dirigat von Mendelssohn Bartholdy uraufgeführt wurde und die Schumann als „wichtigste Symphonie nach Beethoven“ bezeichnete. Lise de la Salle, die zu den international gefragtesten jungen Konzertpianistinnen gehört wird Mozarts sprudelnd-virtuoses 9. Klavierkonzert interpretieren, das der Komponist seinerzeit der geheimnisvollen Mademoiselle Jeunehomme widmete, die er liebevoll „Jenomy“ nannte. Dass mit Hubert Soudant einer der renommiertesten Dirigenten unserer Zeit zur Staatsphilharmonie zurückkehrt, verleiht dem fulminanten Saisonstart größte Strahlkraft.