Biografie

Die gebürtige Hannoveranerin Johanna Middendorf-Dölger begann ihre Ausbildung auf dem Cello im Alter von neun Jahren. Nach Studien in ihrer Heimatstadt bei Prof. Klaus Heitz wechselte sie 1997 an das Mozarteum in Salzburg zu Prof. Heidi Litschauer und erhielt dort 2002 das Abschlussdiplom mit Auszeichnung. Weitere Stationen in ihrem Studium waren die Musikhochschule Trossingen bei Prof. Sadao Harada und die Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf bei Prof. Johannes Goritzki. Abschließend absolvierte sie am Orchesterzentrum NRW ihr Aufbaustudium. Meisterkurse solistisch als auch kammermusikalisch bei Prof. Christoph Richter, Prof. Wolfgang Böttcher, Prof. Martin Ostertag und Sergio Azzollini rundeten ihre instrumentale und musikalische Ausbildung ab Schon während des Studiums begann sie Erfahrungen als Praktikantin in der Württembergischen Philharmonie und als Akademistin in der Philharmonie Essen zu sammeln. Nach drei Jahren Vertretungsstelle im Gürzenich-Orchester Köln und Projekten im Orchester der Accademia Santa Cecilia di Roma bekam Johanna Middendorf-Dölger im April 2007 eine Festanstellung als Cellistin bei der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz.