Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz: Fehlmann wird neuer Intendant

In der heutigen Pressekonferenz stellte Kulturminister Konrad Wolf den zukünftigen Intendanten der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz in Ludwigshafen der Öffentlichkeit vor. Ab der Spielzeit 2018/2019 wird Beat Fehlmann die Leitung des bereits dreifach mit einem ECHO Klassik ausgezeichneten Orchesters in Ludwigshafen übernehmen.

„Heute endet erfolgreich die Suche nach einem neuen Intendanten für die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz. Beat Fehlmann hat uns überzeugt. Er besitzt beste Voraussetzungen, den eingeschlagenen, erfolgreichen Weg der Staatsphilharmonie überzeugend fortzusetzen. Mit einschlägigen Erfahrungen bringt er künstlerisch wie betriebswirtschaftlich die notwendigen Fähigkeiten mit. Wir sind uns sicher, einen herausragenden, neuen Intendanten gefunden zu haben“, kommentiert Kulturminister Konrad Wolf die Personalie.

Beat Fehlmann bekleidet aktuell die Intendanz der Südwestdeutschen Philharmonie in Konstanz. Nach drei Musik-Studiengängen absolvierte er weitere einschlägige Management-Fortbildungen u.a. an der Universität Zürich und dem King’s College London. Als Orchestermanager in Graubünden und Geschäftsführender Intendant der Philharmonie der Nationen bewies er sein Geschick, erfolgreich ein Konzertorchester zu leiten. Fehlmann wird ab der Spielzeit 2018/2019 die Geschicke in Ludwigshafen übernehmen.
Kulturminister Wolf präsentierte ebenfalls die Ergebnisse einer Managementbegleitung zur Deutschen Staatsphilharmonie. Das Kulturministerium hatte im Frühjahr 2017 entschieden, die METRUM-Managementberatung mit einem Bericht zur aktuellen Situation und strategischen Entwicklungsoptionen zu beauftragen.

„Die Deutsche Staatsphilharmonie ist ein Kultur-Leuchtturm und die musikalische Visitenkarte des Landes. Wir werden den Erfolgspfad der Staatsphilharmonie beibehalten: Unsere Personalauswahl und das Ergebnisse der METRUM-Begleitung sprechen dafür. Kurzfristig schlägt der Bericht vor, Controlling, Marketing und interne Managementprozesse zu optimieren. Langfristig wollen wir das Orchester als ‚Regional Star‘ in Rheinland-Pfalz und Rhein-Neckar-Raum fortführen. Wir werden die Philharmonie weiterhin angemessen finanziell ausstatten und eine Erhöhung des Zuschusses ab dem Haushaltsjahr 2019 anstreben“, resümierte Wolf.