Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz: Grippewelle macht auch vor Staatsphilharmonie nicht halt!

Zum Inhalt springen

Grippewelle macht auch vor Staatsphilharmonie nicht halt!

Anstelle von Aribert Reimanns Werk „Cantus“ für Klarinette und Orchester wird Alina Pogostkina Aram Khatschaturjans Konzert für Violine und Orchester d-Moll präsentieren.

Zu unserem großen Bedauern hat die Grippewelle die größtenteils solistisch und im Gesamtklang transparent gestaltete Orchesterbesetzung von Aribert Reimanns Komposition „Cantus“ derart geschwächt, dass eine angemessene Interpretation zu diesem Zeitpunkt nicht gewährleistet ist. Aribert Reimann ist einer der bedeutendsten Komponisten unserer Zeit und die geplante Aufführung seines Jörg Widmann gewidmeten Stücks für Klarinette und Orchester sollte ein Höhepunkt im Konzertkalender sein, den wir in einer für das Orchester gewohnten Qualität zu den Menschen bringen möchten. Wir bitten daher um Verständnis für diese gravierende Programmänderung und versichern, dass die Aufführung von „Cantus“ baldmöglichst nachgeholt wird. Dass dennoch ein hochkarätiges Solistenkonzert angeboten werden kann, verdanken wir der Bereitschaft von Alina Pogostkina, kurzfristig einzuspringen und das hoch virtuose Konzert für Violine und Orchester d-Moll von Aram Khatchaturian zu spielen.

Alina Pogostkinas international bedeutende Karriere begann 2005, als sie als erste Deutsche den 9. Internationalen Sibelius Wettbewerb in Helsinki gewann. Seitdem gastiert sie regelmäßig mit großen Orchestern weltweit. So war Alina Pogostkina bereits mit dem Orchestra National de France, der Los Angeles Philharmonic, dem Royal Stockholm Philharmonic oder dem hr-Sonfonieorchester Frankfurt zu hören und arbeitete mit Dirigenten wie Vladimir Ashkenazy, Gustavo Dudamel, Sakari Oramo, David Zinman, Jonathan Nott, Paavo Järvi, Michael Sanderling, David Afkham, Robin Ticciati und Thomas Hengelbrock zusammen. Alina Pogostkina ist darüber hinaus nicht nur regelmäßiger Gast bei renommierten Musikfestivals wie den Schwetzinger Festspielen oder dem Rheingau Musik Festival, sondern auch leidenschaftliche Kammusikerin und gefragte Interpretin für zeitgenössische Musik.

Der sowjetisch-armenische Komponist Aram Khatschaturjan wurde durch das David Oistrach gewidmete Violinkonzert weltbekannt. Aufsehen erregte die Uraufführung im Jahr 1940 rückblickend auch deshalb, da der Komponist im Jahr darauf für das Violinkonzert den Stalinpreis erhielt. Vor allem war es aber David Oistrach, der das Werk in die Welt trug und höchstes Lob für die wunderbare Musik Khatschaturjans fand: „Eine Musik voller Eigenart und Aufrichtigkeit, melodischer Schönheit, volksnahes Kolorit, und so geistreich, daß sie förmlich zu sprühen scheint.“ Alina Pogostkina, die für ihre „herzergreifenden Auftritte“ (Hamburger Abendblatt) bekannt ist, ist durch ihr Temperament, in Kombination mit einer fulminanten Beherrschung der Technik eine prädestinierte Interpretin dieser Musik.

Wir bitten um Verständnis für diese gravierende Programmänderung, danken Alina Pogostkina sowie Clemens Schuldt und hoffen, dass alle Konzertbesucher das Konzert trotzdem genießen können.

Die Konzertdaten auf einen Blick:
Freitag, 10. Februar 2017, 19:30 Uhr
Mannheimer Meisterkonzerte
3. Sinfoniekonzert
Mannheim, Rosengarten, Musensaal

Clemens Schuldt, Dirigent
Alina Pogostkina, Violine

Richard Strauss, „Tod und Verklärung“
Aram Khatschaturjan, Konzert für Violine und Orchester d-Moll
Antonin Dvořák, Sinfonie Nr. 9 e-Moll, op.95 „Aus der neuen Welt“

Konzerteinführung: 18:45 Uhr im Stamitzsaal

Tickets zum Preis von 40,00 € (Kat. 1), 34,00 € (Kat. 2), 29,00 € (Kat. 3), 24,00 € (Kat. 4) und 15,00 € (Kat. 5) für die Konzerte gibt es beim Capitol, unter Telefon 0621 3367333 bzw. unter http://www.reservix.de und an allen Reservix-Vorverkaufsstellen.
Jugendliche unter 27 Jahren erhalten die Karten zu allen orchestereigenen Konzertreihen zum günstigen U27-Preis von 7,00 €.

Klanggutscheine
Ein Klanggutschein kostet 15,00 € und berechtigt zum Eintritt in alle selbstveranstalteten Konzerte der Staatsphilharmonie. Die Gutscheine werden an der Abendkasse eingelöst. Sie erhalten dann die besten noch zur Verfügung stehenden Plätze.
Mindestabnahme: 4 Stück.

Mitglieder des Freundeskreises der Staatsphilharmonie, Inhaber der Rheinpfalz-Card, der Morgen-card sowie einer Ehrenamtskarte erhalten 10% Ermäßigung auf Tickets für orchestereigene Konzertreihen.

Unter dem Appell „Fassen Sie sich ein Herz“ lädt die Staatsphilharmonie seit Beginn dieser Spielzeit Geflüchtete und Asylsuchende sowie begleitende, betreuende und mit der Integration befasste Personen aus der Region zum kostenfreien Konzertbesuch ein. Karten können unkompliziert vorangemeldet und an der Abendkasse entgegen genommen werden. Weiterhin steht die Staatsphilharmonie über Bürgerinitiativen in Kontakt mit Minderjährigen, die sich unbegleitet auf die Flucht begeben haben. Als Orchester möchte die Staatsphilharmonie traumatisierte Menschen dabei unterstützten, sich in ihrer neuen Heimat willkommen und sicher zu fühlen.

Rheinüberspringen leicht gemacht: Mit dem LUMA-FLEX Paket können Sie aus den fünf Abonnement-Konzerten in Mannheim und den vier Abonnement-Konzerten in Ludwigshafen individuell und flexibel 6 Konzerte wählen und so ihr eigenes rheinübergreifendes Abo zusammenstellen. Dabei genießen Sie bei allen Kategorien einen Sonderrabatt von 35 % auf den Einzelkartenpreis. Und damit nicht genug, seit dieser Saison gilt die Eintrittskarte auch als Ticket im ÖPNV.

(Veröffentlicht am 08.02.2017)

Zurück

Konzertsuche

März 2017
M D M D F S S
27 28 01 02 03 05
06 07 08 09 10
13 14 17 18 19
20 21 23 24 25
27 28 29 01 02

[ Nach oben ↑ ]

Design & Umsetzung: ideenhafen: Webdesign und Webseiten aus Lübeck